KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Einwilligungserklärung*
Bitte rechnen Sie 4 plus 3.

Change language
Zentrale +49 (0)3494 368 980 0

Solaranlage in Australien feiert ihren 7. Geburtstag

Nach einer kurzen Fahrt südlich vom Flughafen in Alice Springs befindet sich die DKASC Demonstrationsanlage. Das „Desert Knowledge Australia Solar Center“ ist eine Demonstrationsanlage für Solarstromtechnologien. Hier werden unterschiedliche kommerzielle Solartechnologien, in den trockenen Bedingungen von Alice Springs in Zentralaustralien von der australischen Regierung betrieben.

Interessierte können die Demonstrationsanlage frei nach Belieben besuchen und die verschiedenen Installationen aus nächster Nähe betrachten. Weltweit kann man sich die Daten der Anlagen aus der verschiedenen Installationen über die DKASC Webseite herunterladen, um die verschiedenen Technologien und Umweltfaktoren zu studieren und besser zu verstehen.

Die Webseite bietet Ihnen eine Ressource für das allgemeine Verständnis der Solartechnologien. Es stellt die Solarwissenschaft vor und erklärt die Unterschiede der installierten Solartechnologien. Wenn Sie auf die Seite „Live Stream“ wechseln, können Sie sehen, welche Leistung die verschiedenen Installationen aktuell in dem Moment generieren.

Wir von Calyxo haben 2010 eine 5,4 kW Anlage mit unseren CdTe-Dünnschicht-Solarmodulen in Alice Springs installiert. Die Solarmodule die hier verbaut wurden, sind im Jahr 2009 gefertigt worden. Vergleicht man unsere Calyxo Module mit anderen Ground Mounted Installationen, kann man deutlich erkennen, dass sie seit 2010 eine konstante Leistung aufweisen. Das bedeutet, dass die Calyxo Solarmodule seitdem auf konstantem Niveau Energie produzieren. Andere Modultechnologien und Hersteller wurden teilweise später installiert und verwendeten modernere Technologien. Calyxo verbaute die damalige CX1 Serie mit 50 W und diese erzeugen noch immer stabil Strom.

Die Auswertungen auf der Webseite zeigen, dass Calyxo Module konstant gut sind im Vergleich zu anderen – selbst monokristallinen Modulen aus dem Jahr 2010.

Die Calyxo Module haben einen exzellenten Temperaturkoeffizienten der in den warmen Regionen wie Alice Springs hervorragende Erträge bietet. Bei dem Bau einer Solaranlage findet der Temperaturkoeffizient Anwendung bei der Frage – inwiefern sich die Leistung eines Solarmoduls bei der Veränderung der Temperatur verhält. Für Solarzellen und -module gilt dabei, dass sie einen negativen Temperaturkoeffizienten für die Leistung haben, d. h. bei steigender Temperatur sinkt die Leistung und damit der Wirkungsgrad. Je höher der individuelle Koeffizient ist, umso größer ist der Leistungsverlust des Moduls bei steigender Temperatur.

Der Temperaturkoeffizient bei monokristallinem Silizium liegt durchschnittlich bei -0,40 % pro Grad Kelvin, den gleichen Wert erreichen Solarzellen aus amorphem Silizium. Polykristalline Siliziumzellen haben einen noch schlechteren Koeffizienten von ca. -0,45 % pro Grad Kelvin. Allerdings erreichen Zellen aus Cadmium-Tellurid einen relativ guten Wert von -0,25 % pro Grad Kelvin.

Calyxo Performance Vorteil

Module von Calyxo produzieren bei Temperaturen oberhalb von 25°C mehr Energie als vergleichbare kristalline Solarmodule, weil sie einen niedrigeren Temperaturkoeffizienten besitzen. Als Ergebnis produzieren Calyxo-Solaranlagen jährlich bis zu 9% mehr Erträge – im Vergleich zur kristallinen Konkurrenz bei gleichen Leistungsgrößen.

Betrachtet man die hohen Einstrahlungen in Äquatornähe, der sogenannte Sonnengürtel oder Sun Belt so wird klar, dass gerade hier, bei den höheren Tagestemperaturen, die Cadmium-Tellurid-Module ihren Vorteil mit dem niedrigeren Temperaturkoeffizienten voll ausspielen können!

Zurück

Einen Kommentar schreiben