KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Einwilligungserklärung*
Was ist die Summe aus 1 und 1?

Change language
Zentrale +49 (0)3494 368 980 0

Einweihung der neuen 60 MW Produktionslinie

Am Montag den 02.12.2013 wurde die neue Produktionslinie von Calyxo am Standort Solar Valley in Bitterfeld-Wolfen, Deutschland feierlich eingeweiht.

Zu den Gästen zählten unter anderem Wirtschaftsstaatssekretärin Dr. Tamara Zieschang, Frau Oberbürgermeisterin Petra Wust sowie Investoren, Lieferanten, Kunden und engste Partner.

Das festliche Rahmenprogram eröffnete Dr. Florian Holzapfel mit einem Rückblick der Firma Calyxo von 2005 bis heute, gefolgt von Dr.-Ing. Michael Bauer, Wirtschaftsstaatssekretärin Dr. Tamara Zieschang sowie Dr. Norman Johnston, Beiratsvorsitzender der Calyxo GmbH und CEO der Muttergesellschaft Solar Fields.

„We are the survivors of Solar Valley!" äußerte sich Dr. Norman Johnston, der vor ca. 10 Jahre das Verfahren der Calyxo GmbH erfand, in seinen Begrüßungsworten in Hinblick auf die Entwicklung von Calyxo am Standort Bitterfeld-Wolfen.

 

Calyxo sei das letzte gallische Dorf. „Zumindest haben wir uns in den vergangenen Jahren manchmal im Solar Valley so gefühlt", sagt Dr. Florian Holzapfel (CEO) in Anspielung auf „Asterix und Obelix". Die Römer sind in diesem Fall asiatische Solarkonzerne, die in Bitterfeld-Wolfen zuerst Solibro und später Q-Cells übernahmen. Auch Calyxo setzte die Solarkrise zu. Vier Jahre forschte das Solar-Unternehmen an neuen Herstellungsverfahren. Nun glaubt die Calyxo-Führung die Formel für den „Zaubertrunk" gefunden zu haben, um mit neuen Kapazitäten gestärkt in den Markt zu gehen.

Dr. F. Holzapfel: „Der Bau der neuen Produktionslinie dauerte insgesamt 5 Jahre mit einem Investitionsvolumen von ca. 54Mio Euro. Für die Solarbranche eine lange Bauphase, doch haben wir unsere strategischen Entscheidungen dem Markt angepasst und setzen nun mit der neuen Produktionslinie ein klares Zeichen dafür, dass wir mit Calyxo samt Investoren an den Markt von morgen glauben".

Dr.-Ing. M. Bauer: „Es überleben auf dem Solarmarkt nicht diejenigen, die stark sind, sondern diejenigen, die sich in der schnelllebigen Solarzeit an den Markt und deren Anforderungen anpassen können."
Calyxo hat im letzten Jahr mehrere EPC Projekte national und weltweit akquirieren und realisieren können, was unter anderem die Vielseitigkeit des Unternehmens unter Beweis stellt. Mit seinen Solarmodulen im Bereich von 75 bis 85 Wp bietet Calyxo seinen Kunden eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten - von kleineren Installationen auf Einfamilienhäusern bis hin zu großen Megawatt-Anlagen auf Freiflächen.

Für die Entwicklung der Produkte hat das Unternehmen unter anderem mit dem Fraunhofer-Institut für Silizium-Photovoltaik in Halle kooperiert. Auch das Land Sachsen-Anhalt förderte die Firma. Wirtschaftsstaatssekretärin Dr. Tamara Zieschang sagte: „Wir stehen als Land auch in schwierigen Zeiten an Ihrer Seite."
Den Gästen wurde der Einblick in die 12tm² große Produktionslinie ermöglicht. An prozessgebundenen Informationssäulen standen Experten aus dem Hause Calyxo für Detail- und Fachfragen zur Verfügung.

Die neue vollautomatisierte Fertigungslinie für CdTe-Dünnschichtsolarmodule mit der weltweit wettbewerbsfähigsten Kostenposition hat eine Fertigungskapazität von 60MWp mit der Erweiterungsoption auf insgesamt 100MWp. Insgesamt verfügt damit die Calyxo GmbH aktuell über eine Kapazität von 85 MW, auf der sie umweltfreundliche CdTe Module mit einer wesentlich besseren CO2 Bilanz im Vergleich zu kristallinen Modulen produziert.

Zurück