KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Einwilligungserklärung*
Bitte rechnen Sie 2 plus 8.

Change language
Zentrale +49 (0)3494 368 980 0

Calyxo FAQ

Finden Sie Antworten auf die meist gestellten Fragen rund um das Thema Photovoltaik.

Elektrische Verschaltung

  • Trennen Sie die Stecker nie unter Last, da Lichtbögen entstehen und lebensgefährliche Verletzungen verursachen können.
  • Arbeiten Sie unter äußerster Vorsicht am Wechselrichter und an den Leitungen.
  • Stellen Sie sicher, dass die Module am Wechselrichter vor dem Trennen freigeschalten sind.
  • Halten Sie nach Abschalten des Wechselrichters bis zum Beginn weiterer Arbeiten unbedingt die vom Hersteller vorgeschriebenen Zeitintervalle  ein, damit sich die Hochspannungsbauteile entladen können.
  • Bedecken Sie die Module während der Montagedauer mit lichtundurchlässigem Material. Nur dann ist das Modul zuverlässig spannungsfrei.
  • Berühren Sie stromführende Kontakte nie mit bloßen Händen. Verwenden Sie ausschließlich isolierte, trockene Werkzeuge für die Installation.
  • Beachten Sie beim Anschluss die richtige Polung. Die Steckverbinder sind mit Plus für den Pluspol und Minus für den Minuspol gekennzeichnet.
  • Öffnen Sie in keinem Fall die spritzwasserdichte Anschlussdose.
  • Installieren Sie ausschließlich unbeschädigte Solarmodule.
  • Stellen Sie vor der Installation sicher, dass Anschlussdose, Kabel, Steckverbinder und Werkzeuge trocken und nicht beschädigt sind.
  • Lagern Sie die Solarmodule stets gesichert und trocken. Die Verpackung ist nicht witterungsbeständig.
  • Stellen Sie sicher, dass auch bei niedrigen Temperaturen und/oder einer Sonneneinstrahlung von über 1000W/m² die maximale Leerlaufspannung der verschalteten Module die Systemspannung von 1000VDC (IEC 61646 / IEC 61730, bzw. IEC 61215) bzw. 600VDC (UL1703) nicht überschreitet.
  • Binden Sie das Solarsystem entsprechend der örtlichen Vorschriften in das bestehende Blitzschutzsystem ein.
  • Installieren oder warten Sie die Module nicht bei starkem Wind oder Regen. Wir empfehlen, ausschließlich bei trockenem Wetter die Montage und Installation vorzunehmen.
  • Bei der Montage auf und an Gebäuden besteht die Gefahr, dass Werkzeuge, Montagematerial oder Solarmodule herunterfallen und Personen verletzen. Sperren Sie deshalb den Gefahrenbereich am Boden vor Beginn der Montagearbeiten ab.
  • Warnen Sie Personen, die sich in der Nähe des Gefahrenbereichs oder im Haus befinden. Halten Sie Kinder vom Installationsort fern.
  • Führen Sie die Verkabelung so aus, dass Sie keine Personen gefährden und keinen Schaden anrichten kann.
  • Schützen Sie alle Teile des Moduls während des Transports und der Installation vor mechanischer Beanspruchung (z. B. durch Druck, Zug, Torsionsspannung).
  • Stellen Sie sicher, dass der kleinste zulässige Biegeradius von 60mm für Leitungen am Ausgang der Anschlussdose weder zur Installation noch im Betrieb unterschritten wird.

Modulauswahl
Die detaillierten elektrischen Kenndaten entnehmen Sie bitte dem Produktdatenblatt.
Verschalten Sie ausschließlich Module gleichen Typs und gleicher Leistungsklasse. Nur so ermöglichen Sie einen störungsfreien und sicheren Anlagenbetrieb und optimale Erträge.

Vorgaben
Module dürfen nicht länger als 90 aufeinanderfolgende Tage unter Leerlauf- oder Kurzschlussbedingungen betrieben werden. Halten Sie mit Calyxo Rücksprache, sollte das Zeitfenster nicht eingehalten werden können.
Alle an das System angeschlossenen Komponenten müssen einen Arbeitsbereich haben, der den „Maximum Power Point” (MPP) einschließt. Zu jedem Zeitpunkt müssen diese in der Lage sein, dem MPP zu folgen.

Sicherheitsfaktoren
Während des Normalbetriebs kann es dazu kommen, dass die Module einen höheren Strom       und/oder eine höhere Spannung liefern, als unter genormten Prüfbedingungen ermittelt wurde. Gemäß IEC 61730-1 Absatz 12.7 berücksichtigen Sie deshalb einen Sicherheitsfaktor von 1,25  bei der:

  • Bestimmung der Spannungsbemessungswerte (VOC)) von Bauteilen,
  • Bestimmung der Strombemessungswerte (ISC) von Leitern,
  • Bestimmung der Größe der Sicherungen und
  • Bemessung von Steuerungen, die Sie an die Ausgänge der Solarmodule anschließen.

Grundsätzlich sind die jeweils gültigen nationalen Vorschriften für die Installation elektrischer Anlagen anzuwenden.

Zuletzt aktualisiert am 23.01.2017 von Christoph M..

Zurück