KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Einwilligungserklärung*
Bitte addieren Sie 3 und 8.

Change language
Zentrale +49 (0)3494 368 980 0

Calyxo goes Deutsches Museum

Calyxo stellt Solarzellen im Deutschem Museum aus.

2011 beginnt Deutschland gemeinsam mit 144 anderen Ländern an einer aktiven Mitwirkung an der Energiewende. Seitdem arbeiten viele Firmen und die Bundesregierung intensiv daran, das Zeitalter der erneuerbaren Energien zu erreichen und unermüdlich mitzugestalten.

Gleichzeitig soll der dadurch gewonnene Strom, für den Verbraucher bezahlbar werden. Über die große Herausforderung Energie zu wenden, will das Deutsche Museum in München in einer Sonderausstellung informieren und aufklären. Viele verschiedene Exponate zeigen, wie abwechslungsreich Beiträge zur Energiewende sein können. In diesem Zusammenhang wurden auch wir gebeten, eines unser Calyxo Dünnschicht Module zur Verfügung zu stellen. In konzentrierter Handarbeit wurden die Glasschichten durchtrennt, um ein 15 x 15 cm großes Exponat nach München zu schicken, sodass wir unseren Anteil zur bewussten Gestaltung der Energiewende veranschaulichen können.

Auf 1000m2 präsentiert das Deutsche Museum in München die Bereitstellung, Verteilung und Speicherung von Energie. Auch über Energiebedarf und –nutzung wird vor Ort informiert.

Ein kleiner Einblick in die Liste der Exponate, bestehend aus Originalen und eigens dafür gefertigte Modelle:

  • SMART Monoflat Turbine von Smart Hydro Power zur Versorgung der Stromnetze durch Wasserkraft ohne CO2 Emissionen, in Peru Indonesien und Nigeria.
  • Rohrbündelwärmeübertrager von THALETEC auch Wärmeaustauscher genannt.
  • Ein-Liter-EcoBoost Motor von Ford
  • Erdgaspipeline von OpenGridEurope GmbH
  • DinX von ComBination mit welcher Elktroautos als mobile Energiequelle genutzt werden können
  • Schnittmodell eines Holzvergaskessels der Firma HDG Bavaria
  • Ortsnetztransvormator von der Maschinenfabrik Reinhausen GmbH
  • Ein Tesla Roadster mit dem Rafael de Mester in 127 Tagen um die Welt fuhr

Die technische Seite wird von Ingenieuren und Physikern aufbereitet. Anthropologen, Ernährungswissenschaftler und Soziologen kümmern sich darum, die Zusammenhänge zwischen den neuen, effizienten Technologien und den Denkprozessen in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft darzustellen.

Die laufende Sonderausstellung kann im Deutschen Museum in München auf der Ebene 1 besichtigt werden.

Weitere Informationen

Zurück

Einen Kommentar schreiben